Categories

Kategorien

 
 
 
 
30.06.2010
15:22

Windowsinstallation reparieren

Richtig gelesen: man muss Windows nicht immer gleich mittels format c: neu installieren und somit wieder zum laufen bringen. Es geht auch etwas sanfter.

Wenn Windows 'zerschossen' ist, sprich beim Starten ein Bluescreen erscheint, und dieser Euch mitteilt, das eine Datei nicht zu finden sei (sehr beliebt die ntoskrnl.exe), heißt es oft, dass man um eine Neuinstallation nicht drumrum kommt. Das bedeutet dann (wenn man zumindest 2 Partitionen zur Trennung von Daten und Programmen angelegt hat) dass man nach Installation des Betriebssystem sämtliche Programme wie Office, Firefox, Thunderbird, etc. neu installieren muss. Die ganzen Einstellungen sind dann auch futsch, und man ist gut und gerne einen ganzen Tag damit beschäftigt, alles wieder so einzurichten, wie es vorher war. Naja, wenn man denn die Neuinstallation macht, und nicht die Reparaturfunktion nutzt.

Mit der Reparaturfunktion wird quasi ein Windows 'obendrübergebügelt': die Dateien werden neu installiert, die meisten Einstellungen bleiben aber erhalten. Und Anwendungen müssen auch nicht neu installiert werden.

Wie geht das? Hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Rechner ausschalten
  2. Windows CD einlegen und Rechner starten
  3. Bei der Frage, ob von CD gestartet werden soll, dies mit dem Drücken einer beliebigen Taste bestätigen. Damit beginnt das Windows Setup.
  4. Nach einiger Zeit wird man dann gefragt, ob man die Reparaturkonsole aufrufen will, oder Windows installieren möchte. Man wählt hier installieren mittels der Eingabetaste (hier noch NICHT Reparatur).
  5. Die Nutzungsbedingungen akzeptiert man dann mit F8.
  6. Nun kommt der wichtige Schritt. Man bekommt die verschiedenen Partitionen angezeigt (die mit der Installation kann man mit den Cursortasten hoch/runter auswählen), und kann entweder Windows in der ausgewählten Partition installieren, oder die gefundene Windows-Installation reparieren. Wir entscheiden uns hier für letzteres, und drücken somit die Taste 'R'.
  7. Dann werden zahlreiche Dateien kopiert, und danach der Rechner automatisch neu gestartet. (Den Neustart kann man mit der Eingabetaste auch beschleunigen, wenn man nicht die 15s warten will.)
  8. Der Rechner startet neu, und setzt dann das Setup automatisch fort. Da die CD noch im Laufwerk ist, jetzt bitte nicht wieder eine beliebige Taste drücken, da man sonst wieder bei Punkt 4 angelangt ist - und ansonsten auch einfach abwarten, bis das Setup fortgesetzt wird.
  9. Nach einiger Zeit wird man dann doch nochmal was gefragt: das Dialogfenster fpr die Regions-/Sprachoptionen erscheint. Hier reicht meist ein Klick auf die Schaltfläche 'Weiter'
  10. Anschließend wird noch der Windows Product Key abgefragt, den Ihr dann auch mit einem Klick auf 'Weiter' bestätigt.
  11. Nun startet Windows erneut. Wenn Ihr die CD noch nicht aus dem Laufwerk geholt habt, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür dies zu tun. Nach dem Reboot sollte Euer Windows nun wieder wie gewohnt starten.

Hnweis für Windows 7:

In einem Artikel beschreibt c't wie die Rettung mittels Windows PE 3.0 funktioniert:

  • "Eingebaute Selbstheilung - Was Windows 7 für den Notfall mitliefert"
 
 
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Ich möchte über jeden weiteren Kommentar in diesem Post benachrichtigt werden.

Zurück

 
 
Impressum